Navigation
Seiteninhalt

Compliance Presseschau, 1.9.2021

Aktuelle Compliance-Nachrichten aus der Presse.
Von Redaktion
01. September 2021

Managerhaftung

Der SAP-Konzern beschuldigt einen Ex-Mitarbeiter, Dokumente in einem Compliance-Verfahren vernichtet zu haben. Bis jetzt gibt es aber keine Einigung, so die WirtschaftsWoche.

Im Fall Wirecard meldet Singapur einen ersten Erfolg: Der Geschäftsmann James Henry O’Sullivan wurde verhaftet. Er gilt als Vertrauter des Ex-Vorstandes Marsalek – und könnte auch die Münchner Staatsanwaltschaft interessieren. (F.A.Z.)

Arbeitsrecht

Teile der Wirtschaft fordern ein Auskunftsrecht zum Corona-Impfstatus. Eine Handelsblatt-Umfrage zeigt jetzt, dass für Arbeitgeber Vorschriften unangenehme Folgen haben könnten: Ein Fünftel der Arbeitnehmer würde klagen oder kündigen.

Geldwäschebekämpfung

Die Erleichterungen, die das maltesische Steuersystem ausländischen Unternehmen gewährt, die sich auf Malta niederlassen, sollen bald abgeschafft werden. Dies ist der erste Schritt, den die maltesische Regierung unternehmen will, um von der „grauen Liste“ der Financial Action Task Force (FATF) zu werden, so Die Presse.

Frankfurt hofft, sich mit Unterstützung aus Berlin als Standort für die europäische Anti-Geldwäsche-Behörde AMLA empfehlen zu können. Eine Arbeitsgruppe ist schon aktiv. Harte Konkurrenz drohe aus Wien, weiß die Börsen-Zeitung.

Kartellamt

Rosige Aussichten für Deutschlands oberste Wettbewerbshüter vermeldet das Handelsblatt: Union und SPD wollen das Bundeskartellamt zu einer schlagkräftigen Verbraucherschutzbehörde ausbauen.

Steuerrecht

Die mögliche Einführung eines EU-weiten Vermögensregisters sorgt für hitzige Diskussionen. Mehrere EU-Politiker kritisierten heute, dass eine solche Datenbank die Privatsphäre der Bürger verletzen würde. (ORF.at)

In Baden-Württemberg können Bürger verdächtige Steuerzahler per Internet melden. Das Ministerium spricht von einem „anonymen Hinweisgeberportal“, andere wittern Denunziantentum, so die F.A.Z. Und Steuerberater zweifeln am Nutzen.

Antikorruption

Der ehemalige FPÖ-Obmann und Vizekanzler Heinz-Christian Strache ist am Wiener Landesgericht nicht rechtskräftig wegen Bestechlichkeit zu 15 Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Dies meldet u.a. das OÖ Volksblatt.

Datenschutz

Dem ORF Tirol und dem „Standard“ sind die Daten von mehr als 24.000 positiven Coronavirus-Tests aus Tirol mitsamt den dazugehörigen Personendaten zugespielt worden. In Umlauf gekommen waren sie offenbar, weil Ralf Herwig, der ehemalige Geschäftsführer der HG Lab Truck, sie in einer Mail verschickt hatte. Er selbst spricht von einem Hackerangriff. 

Corporate Governance

Die Zahl der von Frauen besetzten Vorstandsposten in den österreichischen Börsenkonzernen hat sich im Jahresvergleich nicht verändert. Nur 14 der derzeit 192 Vorstandsmitglieder der im Wiener Börsen Index gelisteten Unternehmen sind weiblich, so der ORF.


Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...