Navigation
Seiteninhalt

„Wir brauchen keine Schnuller-Technologie“

Interview. IT-Ethik-Vordenkerin Sarah Spiekermann-Hoff setzt sich seit Jahren dafür ein, schon im Design neuer Technologien ethische Fragen mitzudenken. Andernfalls entstehe „Schnuller-Technologie“, die Konsumenten entmündigt, verärgert und letztlich negativ auf die Hersteller abfärbt. Die EU-Datenschutzgrundverordnung sieht die Leiterin des „Institute for Management Information Systems“ an der WU Wien folglich nicht als Hürde, sondern als Ansporn für Unternehmen, bessere Produkte zu bauen.
Von Mag. Klaus Putzer
04. Dezember 2017 / Erschienen in Compliance Praxis 4/2017, S. 10
Im Interview Sarah Spiekerman Univ. Prof. Dr. Sarah Spiekermann-Hoff leitet das „Institute for Management Information Systems“ an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie ist Autorin des Buchs „Ethical IT Innovation: A Value-based System Design Approach“ (Apple Academic Press Inc., 2015) und Co-Vorsitzende des ersten Standards für Ethik im IT-Design, den der weltweit größte Ingenieursverband IEEE derzeit entwickelt. Überdies hat Spiekermann-Hoff bislang rund hundert wissenschaftliche Artikel zu d...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden