Navigation
Seiteninhalt

„trend“-Umfrage: Andritz-Chef Leitner meist geschätzter Unternehmenschef

In einer Umfrage des Magazins „trend“ wurde Andritz-Chef Wolfgang Leitner vor Wolfgang Eder (Voestalpine) und Andreas Treichl (Erste Bank) zum beliebtesten Manager Österreichs gewählt.
Von Redaktion
14. Juni 2011

Einmal jährlich wählen die Chefs von Österreichs 500 größten Unternehmen jenen Unternehmenslenker, den sie selbst am meisten bewundern: Dieses Jahr ist es mit Abstand Wolfgang Leitner, Chef und 29-Prozent-Aktionär des Grazer Anlagebauers Andritz AG.

Persönliche Zurückhaltung als Tugend

Im „Goldenen Trend“, der trend-Sonderausgabe mit dem alljährlichen Top-500-Ranking der umsatzstärksten österreichischen Konzerne, werden von den Managerkollegen Leitners souveränes Management während der Wirtschaftskrise, die beharrliche Umsetzung seiner Strategie und seine persönliche Zurückhaltung als Hauptgründe für die Wahl genannt. Leitner selbst erklärt in seinem Interview mit dem „trend“, dass er weiterhin an einen bunten Energiemix glaubt und deshalb ungeachtet des deutschen Atomausstiegs am Geschäft mit Atomkraftwerk-Betreibern, für die Andritz Kühlpumpen herstellt, auch in Zukunft festhalten wird.

Einhaltung demokratischer Regeln

Die Proteste von NGOs gegen große Wasserkraftwerks-Projekte wie Ilisu (Türkei) und Belo Monte (Brasilien), bei denen Andritz als Zulieferer agiert, sieht er extrem kritisch: Leitner fordert die Einhaltung der demokratischen Regeln ein, „sonst kommen wir zu einer Diktatur der lautstärksten, womöglich kleinsten Minderheit.“

Rang zwei und drei des Manager-Rankings belegen Voestalpine-Chef Wolfgang Eder und Erste-Bank-Boss Andreas Treichl.

Quelle: trend

Autoren

632_LN_Logo_RGB_Primary_Full-Color_Positive.jpg

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...