Navigation
Seiteninhalt

BWB: Razzien bei mehreren Abfallfirmen

Die Bundeswettbewerbsbehörde BWB hat österreichweite Hausdurchsuchungen bei mehreren Unternehmen im Bereich Abfallwirtschaft bestätigt.
Von Redaktion
19. März 2021

Die BWB begann die Hausdurchsuchungen am Dienstag, 16. März 2021. Es besteht der Verdacht, dass mehrere Unternehmen im Bereich Abfallwirtschaft gegen kartellrechtliche Vorschriften über einen längeren Zeitraum verstoßen haben. Der Verdacht umfasst Preisabsprachen, Marktaufteilungen sowie Absprachen bei Ausschreibungen.

Betroffen von den Ermittlungen sind Unternehmen in den Bundesländern Niederösterreich, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark und Wien.

An über 20 Standorten wurden Hausdurchsuchungen zeitgleich durchgeführt. Die Ermittlungen werden vom Bundeskriminalamt und dem Landeskriminalamt unterstützt.

Die Hausdurchsuchungen sind derzeit noch nicht abgeschlossen.

Abfallwirtschaft in Österreich

Ungefähr 300 Unternehmen sind im Markt für Abfallwirtschaft aktiv in Österreich. Neben einigen überregional agierenden Marktteilnehmern sind viele kleinere Unternehmen im regionalen Raum tätig.

Das Abfallaufkommen lag in Österreich bei ca. 66,5 Millionen Tonnen im Jahr 2018 mit einer steigenden Tendenz im Vergleich zu den Vorjahren. Die Branche erzielte einen Gesamtumsatz in Höhe von 5,16 Mrd. Euro im Jahr 2018. Davon weisen die sechs größten Unternehmen gemeinsam einen Umsatz von ca. 2 Mrd. Euro auf. 

Quelle: BWB

Autoren

Redaktion

Die LexisNexis Österreich & Compliance Praxis Redaktion versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen News und Informationen aus der Compliance Welt. Unser Ziel ist es Ihre tägliche Arbeit bestmöglich zu u...