Navigation
Seiteninhalt

Trade Compliance-Management-Systeme

Geschäftsführung und Trade Compliance-Verantwortliche in den Führungsebenen haben dafür zu sorgen, dass unternehmensweit die Vorschriften im Außenhandel eingehalten und entsprechende Rollen, Verantwortlichkeiten sowie Prozesse etabliert werden. Trade Compliance-Management-Systeme (TCMS) sind das Mittel, um diese Legalitäts- und Organisationspflicht zu erfüllen.
Von Dirk Hagemann
04. Juni 2020 / Erschienen in Compliance Praxis 2/2020, S. 12
Einführung Compliance bedeutet vor allem Identifizierung, Steuerung und Abwehr von unternehmensbezogenen Haftungsrisiken, die für das Unternehmen erhebliche finanzielle Schäden oder schwere Reputationsverluste verursachen können. Insofern kann Compliance manchmal strenger sein, als es die Rechtslage zulässt. Das bedeutet, dass ein risikoreiches Geschäft aus Compliancegründen abgelehnt werden kann, obwohl es rein rechtlich durchaus erlaubt sein könnte. Trade Compliance-Management-Systeme (TCMS...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 399,- EUR (EU-Ausland 409,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden