Navigation
Seiteninhalt

Tax Compliance: EU startet Pilotprojekt für multinationale Konzerne

Unter dem Kürzel „ETACA“ startet die EU im Jänner 2022 ein Pilotprojekt für multinationale Konzerne, die mit den Steuerbehörden in einen Dialog über ihre Verrechnungspreispolitik treten wollen. Das Ziel: mehr Rechtssicherheit und geringere Kosten. 
Von Mag. Klaus Putzer
07. Dezember 2021 / Erschienen in Compliance Praxis 4/2021, S. 8
TRANSPARENZ UND KOOPERATION ETACA ermöglicht Steuerbehörden und Konzernen einen transparenten Dialog, der eine Risikobewertung der ­Verrechnungspreispolitik des Konzerns zum Ziel hat. STREITVERMEIDUNG ETACA soll mehr Steuersicherheit bei innereuropäischen Transaktionen bringen. Nationale Auslegungen, die zu Doppelbesteuerung oder Streit führen könnten, sollen vermieden werden. SICHERHEIT Das ETACA bietet keine ­Rechtssicherheit wie andere Abkommen. Es soll die ­Verrechnungspreisrisiken abbild...

Jetzt weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis:

  • Exklusiver Vollzugang zum Online-Portal: Zugriff auf alle Inhalte des top-aktuellen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Vernetzung: Interaktion mit Top-Expert:innen und erfahrenen Praktiker:innen inkl. vergünstigtem Eintritt zum Compliance Solution Day
Alle Informationen zur Premium-Mitgliedschaft und zum Gratis-Test

Jetzt registrieren und 30 Tage gratis testen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden