Navigation
Seiteninhalt

Lessons Learned: ­ Compliance – so geht‘s nicht!

Nicht hinterfragte Stehsätze, Standardisierung statt Experimentierfreude, mangelnde Lernfähigkeit, aber auch überzogene Erwartungen: Die Compliance-Zunft sollte aus ihren Fehlern lernen, statt den Status quo zu zementieren. Ein Weckruf. 
Von Markus Jüttner
01. Dezember 2020 / Erschienen in Compliance Praxis 4/2020, S. 20
„Worin liegt der Unterschied zwischen der Amöbe und Einstein?“ Dies fragte Karl Popper, einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Wenn man die Erkenntnisse von Popper verinnerlicht hat, gewinnt man den Eindruck, dass die Compliance-Zunft tendenziell immer noch mehr Ähnlichkeiten mit der Amöbe aufweist und viele Lösungsversuche in der Compliance deswegen scheitern. Was meine ich damit? In den letzten zwei Jahrzehnten hat die Rolle der Corporate Compliance im Management und Busin...

Weiterlesen mit Premium

Das erhalten Sie als Premium-Mitglied von Compliance Praxis zum Jahrespreis von 449,- EUR (EU-Ausland 459,- EUR):

  • Portal: Zugriff auf alle Inhalte des neuen Compliance Praxis-Portals
  • Magazin: Österreichs 1. Compliance-Magazin, mit Experten-Beiträgen zu Best Practices, Management und Recht - 4x im Jahr Online und in Printform ins Haus
  • Netzwerk: Noch mehr Branchenkontakte für Ihren Vorteil: Interaktion mit Top-Experten und erfahrenen Praktikern.
Mehr Informationen zum Premium-Abo

Jetzt registrieren und Artikel sofort lesen

Sie sind bereits Premium-Mitglied?
Hier anmelden