Klientelismus

Schlagworte: Klientelismus

Der Begriff „Klientelismus“ kommt vom lateinischen „clientela“ und bedeutet „Gefolge“ oder „Schutzverwandtschaft“. Er bezeichnet ein wechselseitiges Verhältnis der Abhängigkeit zweier Akteure. Diese Akteure können Individuen oder Gruppen sein. Sie verfügen über ungleiche Positionen und Ressourcen und setzen diese ein, um sich gegenseitig Nutzen zu verschaffen.

Merkmale des Klientelismus sind Ungleichheit, Asymmetrie, Gegenseitigkeit, sowie Abhängigkeit. Klientel-Beziehungen sind meist nicht legal oder fallen zumindest in einen rechtlichen Graubereich.